Wurzeln der Energetischen Psychologie

Die historischen Wurzeln liegen in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), der Akupunktur und der Kinesiologie. George Goodheart, John Diamond, Roger Callhan und Cary Craig sind die "Väter" der Energetischen Psychologie, die sich mit der Wirkung von Energien auf Emotionen und Verhalten befassten. Willem Lammers hat diese Techniken (MPC Meridian based Psychotherapy and Counselling) in die Schweiz gebracht. Er organisierte den 1. Energiepsychologie-Kongress 2001 in Fürigen und hat diese Techniken erstmals in der Schweiz vorgestellt. Psychische Probleme werden hier als Energiestörungen verstanden.

Das Meridiansystem

Nach Auffassung der Traditionellen Chinesischen Medizin sind Meridiane Leitbahnen, durch die das Qi (Energie) fliesst. Es werden hautpsächlich zwölf Meridiane unterschieden, die den Körper durchziehen und auf der Körperoberfläche stimuliert werden können. Im System der Meridiane fliesst das Qi normalerweise ungestört. Doch äussere und innere Einflüsse können das System stören oder sogar blockieren. Um diese Blockaden oder Störungen aufzulösen wird in der Energiepsychologie auf bestimmte Akupunktur-Punkte geklopft, um den Energiefluss im entsprechenden Meridian anzuregen.

Techniken der "Energy Psychology"

  • EFT Emotional Freedom Technique: Cary Graig
  • TFT Tought Field Therapy: Roger Callahan
  • BSFF Be Set Free Fast: Larry Nims
  • EDxTM Energy Diagnosis Treatment Method: Fred Gallo
  • TB Touch and Breathe: John Diepold
  • SPP Successive Point Protocoll: Willem Lammers
  • IEET® Integrative Enttrübungs-und Entkoppelungstechnik: Irena Tüscher
  • TAT® Tapas Acupressure: Tapas Fleming
  • RET® Rapid Eye Technology: Dr. R. Johnson

Indikationen:

  • Traumatische Erinnerungen
  • Flashbacks
  • dissoziative Störungen
  • Angststörungen
  • Depressive Störungen
  • Wut und Ärger
  • Schuld- und Schamgefühle
  • Schmerzen, vor allem Erinnerungsschmerzen
  • Blockaden aufgrund einschränkenden Skriptentscheidungen